Stephen Gately: Erstickt an Erbrochenem?

Promis international

Der Tod von Boyzone-Sänger Stephen Gately kam so überraschend, dass zunächst keiner von einer natürlichen Todesursache ausging. Jetzt sollen die Ermittler festgestellt haben, dass der berühmte Sänger sich im Schlaf übergeben hat und daran erstickt ist.

Andy Cowles, Gatelys Ehemann, entdeckte seinen Partner am Samstag, 10. Oktober, um die Mittagszeit in ihrem gemeinsamen Feriendomizil auf der spanischen Insel Mallorca. Der Sänger soll in einer “Gebetshaltung” vor dem Sofa gekniet haben und zu diesem Zeitpunkt schon tot gewesen sein. In der vorangegangenen Nacht war das Paar in einem Club feiern gewesen.

Ein enger Freund der Familie enthüllt, was geschehen sein könnte: “Der Familie wurde gesagt, dass es am wahrscheinlichsten ist, dass Stephen ein bisschen zu viel getrunken hatte, sich im Schlaf übergab und daran erstickt ist. Es war ein schrecklicher Unfall.”

Seinen Partner nach einer lustigen Partynacht tot aufzufinden, ist ein einschneidendes Erlebnis. Ein zweiter Freund berichtet von Cowles’ Reaktion an dem tragischen Tag: “Andy erzählte, er habe geschrieen: ‘Wach auf! Wach auf’ Er hat sogar Mund-zu-Mund-Beatmung versucht.” Vergebens. “Die Ärzte haben später bestätigt, dass sich Stephens Lungen mit Flüssigkeit gefüllt hatten”, ergänzt der Insider und betont: “Andy hatte nicht mehr tun können. Er ertrank und erstickte.”

Cowles rief von den Nachbarn aus die Polizei und gestand, dass der Tod des 33-jährigen Stars ein “Mysterium” sei, nachdem die Ermittler um 13 Uhr Ortszeit ankamen.

Ein Insider bei der Polizei enthüllt: “Stephen wurde in einer seltsamen Position gefunden. Er hockte auf dem Sofa fast in einer Gebetshaltung.”

Weil noch so wenig über die genauen Umstände des Todes bekannt ist, fasst der Insider zusammen: “Momentan wissen wir nur, dass Stephen Gately tot ist und dass er am Samstag auf einer Couch in einem Apartment in Port d’Andratx gefunden wurde. Der Rest ist ein Mysterium. Es gibt keine Anzeichen von Gewalt oder Beweise für einen Selbstmord und irgendwelche anderen eindeutigen Beweise, die auf eine andere Todesursache, beispielsweise Drogenmissbrauch, hindeuten.”

Bis nach der Autopsie können keine weiteren Details mehr bekannt gegeben werden, schließt der Insider ab.

Die Polizei sucht indes nach Giorgi Duchev, einem 25-jährigen Bulgaren, den Gately und Cowles in der Todesnacht im Club ‘Black Cat’ kennengelernt haben. Duchev steht unter keinerlei Tatverdacht, die Beamten wollen lediglich mit ihm sprechen.

Berichten zufolge verließ der junge Mann gemeinsam mit dem Paar den Club und ging mit ihnen nach Hause. Während Cowles ins Bett gegangen sein soll, haben Gately und Duchev noch weiter getrunken.

Die Familie des einstigen Teenie-Idols ist “erschüttert” und will sich – wie Cowles – nicht zu der Tragödie äußern. Stattdessen ergreift Rechtsanwalt Gerald Kean das Wort: “Es waren keine Drogen, es war kein Selbstmord, es war kein Mord, es gab keinen Kampf.”

Gatelys Bandkollegen Ronan Keating, Shane Lynch, Keith Duffy und Mikey Graham sind “am Boden zerstört” nach dem plötzlichen Tod ihres Freundes. Am Sonntag, 11. Oktober, flogen die Iren nach Mallorca.


""