Robbie Williams denkt über Kinder nach

Promis international

Jahrelang war er auf der Suche nach der Richtigen, jetzt will Robbie Williams Nägel mit Köpfen machen: Der einstige Frauenheld enthüllt, sich vorstellen zu können, mit seiner Liebsten Kinder in die Welt zu setzen.

Der ‘Bodies’-Interpret liebt Ayda Fields seit Januar 2007 und dankt ihr vor allem dafür, dass sie ihn gebändigt hat. Jetzt, da er sein Schürzenjäger-Dasein aufgegeben hat, freut er sich darauf, mit Fields eine Familie zu gründen.

Im Interview mit der britischen Tageszeitung ‘The Sun’ erklärte der Mega-Star, wie schwer er sich früher mit Treue tat: “Ich habe immer gedacht: ‘Wie behalte ich den alten Burschen bloß in der Hose?'”

Heute bleibt die Hose zu – es sei denn für Fields. Williams schwärmte: “Ayda und ich sind total verknallt – Kinder und all diese Sachen sind unterwegs. Ayda will heiraten. Ich glaube, ich will sie glücklich machen. Ich bin nicht ganz so scharf drauf, aber es ist etwas, das sie will, also tun wir’s.”

Trotz eines eindeutigen ‘Jas’ will das Paar allerdings nichts überstürzen. Williams unterstreicht: “Ich halte die Kinder-Sache zurück, aber es wird in den kommenden Jahren geschehen.”

Der Musiker und seine Freundin zogen Anfang des Jahres von Los Angeles, USA, zurück in Williams’ englische Heimat – und es klickte. Der 35-Jährige gesteht, dass der Einzug in sein Traumhaus den Wunsch nach Kindern genährt hatte.

“Wir gingen nach Wiltshire und Ayda und ich schauten nach Immobilien zum Mieten”, erinnert sich der Pop-Beau. “Dann sahen wir dieses Haus und es war umwerfend. Wir gingen rein und der Gedanke, Kinder zu kriegen, traf uns einfach. Wir können unsere Kinder sehen, die die Gänge entlanglaufen und all solche Sachen. Es war ein Impulsiv-Kauf.”

Nichtsdestotrotz werden die beiden Turteltauben in die USA zurückkehren, sobald Williams die Promotion für seine neue Platte ‘Reality Killed The Video Star’ abgeschlossen hat. Doch auch in den Staaten kann Williams sich mit Sprösslingen sehen.

“Ich bin durch und durch Engländer, aber ich kann den amerikanischen Akzent nachahmen, wenn unsere Kinder kommen”, scherzt der Musiker und ergänzt: “Das kann ich packen.”

Der ehemalige ‘Take That’-Sänger möchte sich einen Zufluchtsort in England erhalten. Sein aktuelles Haus wird er – trotz massiven Erfolgs – leider aber doch verkaufen müssen.

“Ich kann es mir nicht leisten, es zu behalten”, meint Williams schulterzuckend. “Ich habe schon einige Impulskäufe gemacht und die machen dich arm.”


""