Ozzy Osbourne: falsche HIV-Diagnose

Promis international

Ozzy Osbourne erhielt den Schreck seines Lebens, als er fälschlicherweise HIV-positiv getestet wurde.

Der ‘Black Sabbath’-Rockstar war am Boden zerstört, als er die verheerende Diagnose erhielt, die jedoch durch seinen jahrelangen, übermäßigen Alkohol- und Drogenkonsum verfälscht worden war.

Dem ‘Glamour’-Magazin beschrieb er diese Feuerprobe so: “Ich ging zum Arzt und ließ einen AIDS-Test machen und er sagte mir, er sei positiv. Das war einer der schlimmsten Tage meines Lebens.” Den Grund für die Fehldiagnose schiebt Osbourne auch gleich nach. “Als ich mich ständig volllaufen ließ, geriet ich oft in missliche Situationen. Am Ende kam heraus, dass mein Immunsystem geschwächt war, weil ich so viel getrunken und Drogen genommen habe. Es war also ein Grenzergebnis. Als ich mich noch einmal testen ließ, war es negativ.”

Im Gegensatz dazu kann der britische Musiker und Reality-TV-Star sich endlich über einen positiven Ausgang seiner Führerscheinprüfung freuen. Ganze 19 Mal musste der 60-Jährige sich prüfen lassen, bevor er endlich bestand. Seine Misserfolge hinterm Steuer sind ebenfalls dem Alkohol zuzuschreiben, gibt er preis.

“Zum ersten Mal in meinem Leben darf ich legal fahren – also passt auf!”, warnt er schon mal vor. “Früher bin ich zur Prüfung und von vornherein wurde mir gesagt: ‘Nein, Mr. Osbourne. Kommen Sie an einem anderen Tag wieder. Ich setzte mich bestimmt nicht mit Ihnen in ein Auto.’ Ich hatte tatsächlich immer eine Wodkaflasche dabei, wenn ich zum Testcenter ging.”


""