Bloc Party: Meinung der Fans egal

Musik

Musiker um der Musik Willen: Bloc Party machen sich keine Gedanken über die Meinung ihrer Fans.

Die britische Indie-Rock-Gruppe wechselt von Album zu Album gerne das Genre, schließlich sucht sie immer wieder nach neuen Herausforderungen. Um die Meinung ihrer Fans sorgen die Jungs sich dabei weniger, selbst wenn sie Gefahr laufen, Anhänger ihrer Musik mit den häufigen Stilwechseln zu verärgern.

Fragt man sie über den Effekt, den die wechselnden Sounds auf ihre Anhängerschaft hat, antwortet Bassist Gordon Moakes: “Da machen wir uns überhaupt keine Sorgen. Uns ist das auch nicht bewusst, wenn wir gerade im Anfangsstadium mit den Songs sind. Wir wollen nicht noch einmal dasselbe machen, was wir schon einmal produziert haben. Man könnte sagen, dass wir keine Post-Punk-Band mehr sind, aber wozu sollten wir machen, was wir schon einmal gemacht haben? So sind wir dahin gekommen, wo wir heute stehen.”

Die Band bemüht sich ständig, die Live-Auftritte so gut wie möglich zu gestalten. Einfach machen wollen es sich Bloc Party jedenfalls nicht. Moakes sagte gegenüber dem ‘North Wales Chronicle’: “Wir scheuen keine Mühen mehr, an unseren Songs zu arbeiten und sie für die Bühne vorzubereiten. Eines der wichtigsten Dinge ist, die Songs wirklich live auf der Bühne zu spielen, ohne sie vorher auf einer Festplatte fertig abgemischt und gespeichert zu haben.”


""