Beyoncé: Bald uneheliches Geschwisterchen?

Promis international

Familienzuwachs ist nicht immer eine schöne Überraschung: Mathew Knowles, der Vater von Pop-Queen Beyoncé, soll ein uneheliches Kind gezeugt haben.

Alexsandra Wright hat vor dem Obersten Gerichtshof in Los Angeles eine Vaterschaftsklage gegen Mathew eingereicht.

Wie die Webseite ‘TMZ.com’ erfahren haben will, ist die End-Dreißigerin im sechsten Monat schwanger und behauptet, Knowles sei der Vater ihres ungeborenen Kindes.

Dumm nur, dass Mathew seit 1980 mit Tina Knowles, Beyoncés Mutter, verheiratet ist. Neben ihrer megaerfolgreichen Tochter hat das Paar noch die jüngere Solange (23).

Der Familienvater managt beide Töchter und ist nebenbei im Filmgeschäft tätig. Unter anderem hat er Beyoncés Thriller ‘Obsessed’ (2009) produziert.

Matthew besitzt außerdem sein eigenes Plattenlabel, Music World Entertainment, das Beyoncé, Solange und die ehemaligen ‘Destiny’s Child’-Mädels Michelle Williams und Kelly Rowland vertritt.

Noch vor kurzen überhäufte Matthew seine älteste Tochter öffentlich mit Lob, nachdem Beyoncé sich auf den’ MTV Video Music Awards’ solidarisch mit Country-Girl Taylor Swift gezeigt hatte. Diese wurde während ihrer Dankesrede von Rüpel-Rapper Kanye West unterbrochen und mitten auf der Bühne verunglimpft.

Matthew sagte später über Beyoncé, die Swift später am Abend erneut auf die Bühne bat, um ihrem wichtigen Moment nachholen zu können: “Ich kann nur sagen, es war eine stolze Nacht für mich als Manager, aber wichtiger noch für mich als Vater. Ich habe schon immer gesagt, dass es nicht die Plattenverkäufe oder Gedenktafeln sind oder wie viele Awards sie hat, was mich wirklich stolz macht; sondern dass sie eine ehrliche, gute Person ist. Ich weiß, die Leute tun sich schwer damit zu glauben, dass sie wirklich so nett ist, aber sie ist es wirklich.”


""