Pussycat Dolls: Nur Kolleginnen, keine Freundinnen

Musik

Sie stehen zusammen auf großen Bühnen, singen gemeinsam einen Hit nach dem anderen – aber nahe stehen sie sich nicht: Kimberly Wyatt sieht ihre ‘Pussycat Dolls’-Kollegin Nicole Scherzinger nicht als Freundin.

Die Sängerin der Pussycat Dolls räumt ein, sich Scherzinger nicht verbunden zu fühlen und legt offen, dass sie nur geschäftlich miteinander sprechen.

In einem Interview mit dem ‘Daily Star’ erklärte die sexy Blondine ihre Sicht der Dinge: “Ich komme mit den meisten aus der Gruppe gut aus, aber nicht mit jeder. Letztendlich ist es ein Job – wir müssen alle unsere Leben führen und haben unsere eigenen Projekte am Laufen. Ich sehe Nicole als Geschäftspartnerin, nicht als Freundin.”

Ihre Einstellung empfindet Wyatt nicht als Beleidigung, sondern als realistisch. Locker ergänzte sie: “Man kann nicht einfach eine Gruppe junger Mädchen zusammen mixen und erwarten, dass sie sich verstehen, oder? Das Leben funktioniert so nicht.”

Seit Monaten kursieren Gerüchte, nach denen Scherzinger, die inoffizielle Frontfrau der Dolls, die Band verlassen will, um sich auf ihre Solo-Karriere zu konzentrieren.

In den Augen der 27-jährigen Wyatt ist das kein Problem. Sie betont: “Wenn Nicole morgen gehen würde, könnten wir immer noch weitermachen. Ich kann mir vorstellen, dass diese Band für immer besteht.”

Angeblich soll Scherzinger schon auf der Suche nach talentierten Songschreibern sein, die ihr nächstes Solo-Album in einen Hit verwandeln. Ganz oben auf ihrer Wunschliste: ‘Take That’-Star Gary Barlow.

Eine Freundin der rassigen Sängerin enthüllte vor kurzem: “Nicole findet alles, was Gary anfasst, fantastisch. Sie ist überzeugt, er könnte ihr den Hit liefern, den sie bräuchte.”


""