Heidi Klum nimmt Mutterpflichten ernst

Promis deutsch

Schluss mit lustig: Heidi Klum hat ihren Kindern untersagt, sich mit zu viel Schwung auf sie und ihren hochschwangeren Bauch zu stürzen.

Das Verbot erteilte die blonde Werbe-Ikone aus Sorge um ihr ungeborenes Töchterchen, das schon im nächsten Monat zur Welt kommen wird. “Ich muss sie davon abhalten, auf meinen Bauch zu springen. Sie verstehen noch nicht wirklich, dass da ein richtiger Mensch drin wächst”, schmunzelt Klum über ihre drei bisherigen Kinder.

Auf den Neuzuwachs freut das Model sich schon, nimmt sie ihre mütterlichen Pflichten doch sehr ernst. Im Interview mit ‘FOX News’ erklärte sie den Gedankengang, den wohl jeder Elternteil nachvollziehen kann: “Du willst, dass sie in der Schule bleiben und eine Idee davon bekommen, was sie einmal werden wollen, und ihnen selber Anregungen geben und sie ermutigen. Ich will auf jeden Fall daran teilhaben und über Berufsideen nachdenken.” Ihrem eigenen Beispiel müssen ihre Sprösslinge dabei nicht unbedingt folgen, findet sie. “Heutzutage schauen Kinder sich Magazine an und wollen Basketball- oder Fernsehstars werden, aber das kann nicht jeder. Trotzdem sollte man seine Träume verfolgen”, betont die erfahrene Mutter.

Klums Meinung nach ist nicht die Mode-Industrie an dem verzerrten Körperbild vieler junger Mädchen schuld – einen großen Beitrag dazu leistet die Erziehung durch die Eltern. “Man kann die Schuld nicht anderen Leuten zuschieben”, stellt die TV-Größe klar. “Es ist deine eigene Wahl und wenn du Kinder hast, dann liegt es an den Eltern, die Kinder zu erziehen, damit sie gesund bleiben und keine Essstörung oder Übergewicht entwickeln.”


""