Megan Fox erträgt keine Kritik

Film und Kino

Megan Fox würde zu einer “drogenvernebelten Irren” mutieren, würde sie sich jemals selber googeln.

Die brünette Aktrice lebt komplett abgeschottet von jeglicher Technik, um keine negative Kommentare über sich selbst lesen zu müssen. Schließlich könne sie nur schwer mit Kritik leben. ?Die 23-jährige Schauspielerin verrät: “Es gibt solche, die einen Google-Alarm haben und alles über sich selbst lesen, und dann gibt es diejenigen, die sich vormachen, dass das alles nicht passiert. Ich gehöre zu letzterer Gruppe. Ich will nicht über das grübeln, was irgendwer über mich gesagt hat. Das würde nicht funktionieren. Ich wäre dann wie ein drogenvernebelter Irrer, der die Welt nicht mehr versteht. Stattdessen ignoriere ich das alles. Ich bin eigentlich ein richtiger Einsiedler.”

Fox kommt mittlerweile mit der allgemeinen Annahme klar, dass sie außer einem hübschen Gesicht nichts zu bieten habe. Auch wenn sie glaubt, sie sei nicht attraktiv, ist sich die brünette Schönheit ihres Schauspieltalentes bewusst.?Dem ‘Total Film’-Magazin erklärte sie nüchtern: “Mir ist total bewusst, dass ich noch nie irgendjemandem einen Grund gegeben habe, mich wegen meines Talentes zu loben. Jetzt hier zu sitzen und sich zu beschweren warum die Leute mich nicht als ernsthafte Schauspielerin ansehen, wäre also übertrieben. Es liegt in meiner Verantwortung, zu beweisen, dass sie das sollten. Das habe ich bisher nicht getan, also werde ich jetzt nicht herum heulen.”


""