Chris Brown und Rihanna: Liebesurlaub?

Promis international

Sie sind verliebt wie eh und je: Rihanna und Chris Brown planen gemeinsame romantische Ferien in Mexiko.

Das On/Off-Pärchen, dem erst vor kurzem von einem Gericht auferlegt wurde, sich fünf Jahre lang nicht näher als 100 Meter zu kommen, hat sich entschieden, gemeinsam nach Acapulco in Mexiko zu reisen, da außerhalb der USA die Anordnung nicht gültig ist.

Ein Freund des explosiven Paares verrät dem britischen ‘Star Magazine’: “Sie haben mit ihren Anwälten gesprochen, um herauszufinden, was erlaubt ist, und jetzt fliegen sie für zwei Wochen nach Mexiko. Sie wollen etwas gemeinsame Zeit verbringen und sie wissen, dass sie sich erst über einiges klar werden müssen, bevor sie ihre Beziehung wieder öffentlich machen können.”

Gerade mit dem Thema der häuslichen Gewalt muss in der Öffentlichkeit sehr sensibel umgegangen werden. Der Insider verdeutlicht, was das für die beiden Musiker bedeutet: “Rihanna will auf keinen Fall ihre Fans enttäuschen, die sie in der schwierigen Zeit nach dem Übergriff so unterstützt haben. Sie und Chris müssen gründlich über eine Strategie nachdenken, die ihre Karrieren nicht beschädigt.”

Im Februar hatte Brown seine damalige Freundin nach einer Pre-Grammy-Party in seinem Wagen angegriffen, sie geschlagen und mehrmals gebissen. Im folgenden Gerichtsverfahren bekannte er sich der Körperverletzung schuldig und wurde zu sechs Monaten gemeinnütziger Arbeit, einer 12-monatigen Therapie zur Vermeidung von häuslicher Gewalt und fünf Jahren Bewährung verurteilt. Außerdem darf er sich Rihanna die nächsten fünf Jahre nicht weiter als 100 Meter nähern. Brown entschuldigte sich vor einigen Wochen in einem Video auf der Internetseite ‘YouTube’ und gab zu, dass er sich wünschte, das alles sei nie geschehen.

Nur kurze Zeit nach dem Vorfall reiste das Paar gemeinsam nach Miami. Seitdem wurden sie allerdings nicht mehr gemeinsam in der Öffentlichkeit gesehen.

Der Vertraute weiß: “Was passiert ist, war für beide ein echter Schock und überhaupt nicht typisch für Chris’ Charakter. Sie konnten nichts anderes tun, als sich zu trennen. Trotzdem haben sie den Kontakt gehalten und sich heimlich getroffen, wenn sie Sehnsucht hatten. Sie haben nie aufgehört sich zu lieben.”

Die Gefahr eines gewalttätigen Rückfalls scheint nicht zu bestehen. Der Insider ist sich sicher: “Es wäre untertrieben, zu sagen, dass Chris sich selbst anwidert. Wenn er jetzt eine zweite Chance bekommt, ist er entschlossen, sie nicht zu verspielen.”