Michael Jacksons Handschuhe unter dem Hammer

Promis international

Der Ausverkauf beginnt: Michael Jacksons weißer Handschuh wurde für 49.000 US-Dollar (ca. 34.000 Euro) in Australien versteigert.

Das berühmte, mit Juwelen besetzte Accessoire, das der King of Pop 1996 bei seiner Heirat mit Debbie Rowe trug, ist jetzt im Besitz von Warwick Stone, einem Museumsdirektor aus Las Vegas.

Stone erklärt, wie der Handschuh nach Australien kam: “Michael Jackson hat ihn in aller Öffentlichkeit jemandem in Australien gegeben und die meisten Sammler von Michael Jackson Andenken wussten von diesem Handschuh.”

Der Kurator ist stolz, seine Sammlung erweitern zu können. Lächelnd zählt er auf: “Ich habe die Kette, die um den Hals von Sid Vicious hing. Ich habe Elvis’ .357 Magnums, mit denen er auf seine Fernseher geschossen hat.”

Der Handschuh für die rechte Hand war der erste, der seit dem Tod der Musik-Ikone versteigert wurde. In den kommenden Monaten sollen allerdings drei weitere in den Staaten unter den Hammer kommen.

Ganz ohne Fingerbekleidung plant angeblich Kult-Designer Christian Audigier, der Mann hinter Ed Hardy, das Haus in den Holmby Hills, in dem Jackson starb, zu kaufen. Die beiden Männer waren befreundet, seitdem sie gemeinsam an einer Mode-Kollektion gearbeitet hatten. Ursprünglich wollte Audigier die Villa in ein Museum zu Ehren seines engen Freundes umgestalten. Von diesem Vorhaben ist der Franzose jetzt abgerückt. Stattdessen will er die Räume jeden Juni für Besucher öffnen, um Jackson zu gedenken.

“Ich kann das Haus in einem Monat haben”, bestätigt Audigier. “Ich kriege die Schlüssel in zwei Wochen.”

2 Comments

  1. Lea says:

    Das kann ich nicht verstehen. Er ist bald gestorben und seine Sachen sind schon im Ausverkauf. Gott sei Dank, dass ich nicht so reich bin!

  2. karl-heinz says:

    kein wunder. er hat viele fans und diese summe ist etwas ganz normales. aber es ist echt schade, dass seine sachen so schnell im ausverkauf sind. lg