Madness: Auftritt mit “Roboter-Knieschonern”

Musik

Suggs behauptet, er trage einen “Roboter-Knieschoner”. Der Madness-Frontmann betont, dass er während seiner Auftritte dem Alter keinen Tribut zollen muss, weil er mit ein wenig Hilfe immer noch seine alten Tanzbewegungen abziehen kann.

Er erläutert: “Mittlerweile gibt es alle möglichen Roboter-Knieschoner, die du kaufen kannst, ja, und die machen das für dich, du steigst einfach in dieses große Gurtzeug und es tanzt, und am Ende steigst du wieder raus und musst für den nächsten Auftritt nur die Batterien wieder aufladen.”

Die ‘One Step Beyond’-Stars haben dieses Jahr einige renommierte Festivals bespielt, aber der Sänger mag das Glastonbury-Festival am liebsten. Im Gespräch mit ‘Absolute Radio’-DJ Geoff Llyod fügt er an: “Es ist toll. Ja, da gab es einige echte Highlights. Glastonbury war eines davon, das war ein wirklich toller Tag, und wir haben in ganz Europa Festivals gespielt, die alle riesig waren. Ich meine, du hast vorher diese jüngere Generation erwähnt, die sich wundert, wer denn diese komische Band ist, aber wenn sie uns sehen, sind die Reaktionen über alle Generationen hinweg toll.”

Madness werden nächsten Monat ein historisches Konzert in London spielen, wenn die gesamte Regent Street für einen Spezial-Auftritt abgeriegelt wird.


""