Familienstreit bei Amy Winehouse

Promis international

Amy und Blake – glücklich wie eh und je? Falls an den Gerüchten etwas dran sein sollte, wird sich die Familie von Amy Winehouse von ihr distanzieren.

Janis Winehouse, die Mutter der britischen Skandalröhre, ist erschüttert, seitdem in den Medien berichtet wird, dass ihre Tochter, die eigentlich auf dem Weg der Besserung war, wieder mit ihrem Ex Blake Fielder-Civil Kontakt aufgenommen hat. Sie schwört, dass sie alle Banden zu ihrer Tochter abbrechen wird, sollte diese sich für den Ex-Knacki Blake entscheiden.

“Die Familie sagt dann eben: ‘Genug ist genug.’ Wir würden Amy nie im Stich lassen, aber wir sind dann definitiv an einem Punkt angelangt, an dem wir uns zurückziehen werden. Ich bin mir nicht sicher, wie viel ich noch vertrage. Amy weiß, was wir von Blake halten. Ich denke, dass sie uns was verheimlicht”, befürchtet die entkräftete Mutter des Stars.

Janis und Mitch Winehouse machen Fielder-Civil indessen für die Drogenprobleme ihrer Tochter verantwortlich. Vor einigen Monaten verbrachte Winehouse mehrere Monate auf der karibischen Insel St. Lucia, wo sie gegen ihre inneren Dämonen ankämpfte. Gesund und clean kehrte sie nach Großbritannien zurück.

Ihre Familie ist nun besorgt, dass der neuerliche Kontakt mit Fielder-Civil die Sängerin zurück in den Strudel aus Alkohol, Drogen und Magersucht reißen könnte. Angeblich soll Winehouse ihren Noch-Ehemann gebeten haben, ihrer Ehe noch eine Chance zu geben. Dem britischen ‘Closer Magazine’ vertraute Janis Winehouse ihre Ängste an: “Amy hat wieder so schön zur Gesundheit zurück gefunden. Wir hoffen alle, dass sie nicht wirklich wieder miteinander verkehren. Aber Amy ist wie ein kleines Kind. Sie sagt: ‘Ich liebe Blake, ich liebe ihn’. Es ist schwer, ihr das aus dem Kopf zu schlagen. Er ist nicht gut für sie. Jetzt redet sie auch noch von einem Baby, aber das ist nur Gerede. Amy wiegt nicht genug, um schwanger zu werden.”


""