Quentin Tarantino: ein Händchen für Filmmusik

Promis international

Quentin Tarantino sagt, dass die Soundtracks “kleine Versionen” seiner Filme sind.

Der Regisseur von ‘Inglourious Basterds’ stellt klar, dass die Musik, die er in seinen Filmen nutzt, sorgfältig von ihm erlesen ist. Er will, dass das Publikum sich an die Filmszenen erinnert, in denen eine bestimmte Musik lief, wenn sie den Song später irgendwo hören.

Er erklärt: “Soundtracks funktionieren wie kleine Versionen von Filmen. Wenn man den Film mag und man den Film mit sich herumtragen möchte und nicht die ganze Handlung noch einmal sehen will, kann man mit der Musik immer noch dasselbe Gefühl des Films wachrufen. Das ist, was Soundtracks eigentlich tun sollten. Vor dem Video, der DVD und diesem ganzen Zeugs gab es eine Zeit, in der man den Soundtrack hörte, um sich an einen Film zu erinnern.”

Auch wenn Tarantino viel Wert auf den Soundtrack legt, seien seine musikalischen Fertigkeiten eher “amateurhaft”, wie er ‘Artistdirect.com’ verrät: “Ich stelle die Alben auf eine sehr persönliche Art und Weise zusammen. Ich mag das Amateurhafte daran.”


""