Michael Jackson: ist eine Hilfskraft schuld am Tod des Superstars?

Promis international

Eine Hilfskraft soll für Michael Jacksons Tod verantwortlich sein! Der Pop-Star, der am 25. Juni an einem vermeintlichen Herzstillstand starb, bekam vor seinem Tod das Anästhetikum Propofol von seinem Leibarzt Dr. Conrad Murray verabreicht, soll später jedoch aufgewacht sein und ein Schmerzmittel verlangt haben. Murray soll zu dem Zeitpunkt allerdings am Schlafen gewesen sein, weshalb eine Hilfskraft ihm das starke Schmerzmittel Demerol injiziert haben soll, das in Zusammenwirkung mit Propofol (auch bekannt als Diprivan) zum Herzversagen geführt haben soll.

Ein Insider verriet der britischen Zeitung ‘The Sun’: “Murray legte ein System fest, nach dem er Michael nachts regelmäßig Diprivan intravenös verabreichte. Diesmal wachte Michael jedoch vor Murray auf und bat eine seiner Hilfskräfte, ihm Demerol zu geben. Die Aushilfe gab es ihm, aber es kam zu früh, nachdem er das Anästhetikum bekommen hatte. Das hat ihn umgebracht.”

Michael Jackson: war es die Hilfskraft?

Als Murray aufwachte, fand er den 50-jährigen Sänger ohne Atmung vor und versuchte ihn verzweifelt wiederzubeleben. Gegen den Arzt wird nun wegen Verdacht auf Totschlag ermittelt. Gegenüber der Polizei von Los Angeles soll er bereits zwei Tage nach Jacksons Tod zugegeben haben, dass er dem Star Propofol zugefügt hatte, das nur in Krankenhäusern benutzt werden sollte.

Sein Anwalt beharrt jedoch, dass Murray dementiert habe, dem ‘Thriller’-Interpreten Medikamente verabreicht zu haben, die ihn umgebracht haben.

Michael Jackson hat das Schmerzmittel Demerol angeblich bereits seit 1984 eingenommen, nachdem ihm während der Aufnahmen zu einer Fernsehwerbung für Pepsi die Kopfhaut verbrannt wurde. Durch das Medikament wurden die Schmerzen, die er litt, gelindert.

In der Zwischenzeit hat Michaels Schwester LaToya einen berührenden Tribut auf ihrer Webseite verfasst. In ihrem Blog schrieb sie: “Michael, nach 50 Jahren des Wartens hat Gott dich endlich heimgeholt, damit du das tun kannst, was du am besten kannst. Er hat dein außergewöhnliches Talent viele Jahrzehnte lang mit uns allen geteilt und jetzt ist es an der Zeit, dass du deine Flügel auf einer höheren Ebene ausbreitest, wovon ich überzeugt bin, dass du es tun wirst. Dort wirst du zu den anderen Engeln stoßen und ihnen eine unglaubliche, ewige Performance geben.”


""