Madonna plante Weihwasser-Pool!

Promis international

Jetzt fliegen richtig die Fetzen zwischen Madonna und ihrem Ex-Mann Guy Ritchie: Er gibt jetzt dem Kabbalah-Glauben die Schuld am Scheitern der Ehe. Ob da auch Sex verboten ist? In den ersten Verlautbarungen aus dem Umfeld des britischen Regisseurs war von 32 Monaten ohne Geschlechtesverkehr die Rede…. Madonna sei lieber täglich vier Stunden ins Fitnesstudio gegangen, anstatt ein Workout im Bett mit ihrem Guy anzugehen, wie Promi Star berichtete.

Nur Gott allein weiß die Wahrheit. Nach der Trennung von dem Pop-Star Madonna (50) gibt es jetzt neues aus der Ehe. Laut Noch-Ehemann Guy Ritchie war wohl der Kabbalah-Glauben seiner sexy Frau einer der Gründe, warum die Zweisamkeit in die Hose gegangen ist. Offenbar wollte Madonna den Swimming Pool im englischen Wilshire mit dem “Weihwasser” des israelischen Glaubens füllen lassen.

Hat Madonnas Glauben die Ehe zerstört?

Um das so gesegnete Planschbecken in der Villa wollte Madonna offenbar noch Springbrunnen bauen, die ebenfalls mit dem heiligen Wasser betrieben werden sollten. Doch durch die Trennung hat Guy Ritchie (40) die irren Baupläne gestoppt. Jetzt plätschert normales gechlortes Wasser in dem Landhaus.

Madonna: Ohne Kabbalah-Berater geht gar nichts mehr

Und seine Ex? Madonna tourt weiter fleißig durch die USA, zeigt viel nackte Haut und sexy Bewegung und soll angeblich ohne ihre Kabbalah-Berater nicht mehr auskommen…
Offenbar soll Madonna schon einen neuen Freund haben. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll sich die Pop-Diva mit Baseballstar Alex Rodrigez treffen.

Und die Kinder des Glamour-Paares? Die leiden. Madonna-Tochter Lourdes (12) hatte Guy Ritchie offenbar als Vater akzeptiert und soll durch die Trennung am Boden zerstört sein, so zitiert die “BZ” einen Insider. Sie soll versucht haben, zwischen Madonna und Guy zu vermitteln – erfolglos.

Madonna will mit ihren drei Kindern jetzt zurück in die USA ziehen.