Sharon Stone: Botox für Sohn Roan (8)

Promis international

Das ist keine Komödie. Kein Spaß. Sondern einfach so Gaga! Und das Wort “blondes Gift” bekommt jetzt eine ganz neue Bedeutung! Sharon Stone (51, Basic Instinct) wollte ihren Sohn Roan (8) mit Botox behandeln lassen. Diese giftige Substanz wird auch in der Schönheits-Chirurgie eingesetzt, um Falten zu glätten.

Das ganze kam zu Tage, weil Stone in einem heftigen Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex Phil Bronstein liegt. Der lebt mit dem gemeinsamen Sohn in San Francisco, die Schauspielerin wollte ihn in Los Angeles haben.

Sharon Stone wollte Botox, ihr Ex setzt auf Socken

Jetzt kommen Details aus der Gerichtsverhandlung in den US-Medien ans Licht.
Sharon Stone soll eine Botox-Behandlung für ihren Sohn angeregt haben, weil seine Füße so riechen würden.
Vater Phil sei indessen viel klüger vorgegangen: Statt eine gefährliche Botox-Behandlung habe er einfach gesagt, dass der kleine Roan nicht mehr barfuß seine Schuhe trägt, sondern Socken trägt.

Außerdem würde die Stone viele elterliche Aufgaben an eine Nanny oder andere dritte delegieren, so das Gericht. Die Schauspielerin würde sich auch einer Therapie verweigern.

Richter gaben sexy Sharon Stone einen Korb

Die Richter sehen das Verhalten von Sharon Stone als “elterliche Überreaktion”. Dieses Verhalten würde nicht dem Interesse des Kindes dienen. Die Schauspielerin könne kein kindgerechtes Umfeld schaffen.

Weder die Schauspielerin noch ihre Anwälte wollten sich gegenüber der US-Presse äußern.
Das stinkt einfach zum Himmel!


""