Premiere: Paul McCartney tritt in Israel auf

Promis international

Nach dem ganzen Hickhack um seine Scheidung endlich mal eine gute Nachricht für den ehemaligen Beatles-Frontman Paul McCartney: Nachdem die israelische Regierung für mehr als vierzig Jahren Gigs der Fab Four im Heiligen Land verboten hat, darf Paul jetzt dort spielen. Damals befürchteten die Politiker „Chaos und Massenhysterie“. Diesmal sind die Moslems sauber und drohen.

Doch der Brite bleibt cool. Obwohl aufgrund der Drohungen auch mehrere Politiker ihm abgeraten hätten, in Tel Aviv aufzutreten, hält er an seinem Konzert „Friendship First“ fest.
Und der israelische Rundfunk macht mit: Das ganze Wochenende gab es Beatles-Songs im Radio. Trotzdem gibt es noch 10 Prozent Restkarten für Paul. Doch der bleibt entspannt und zeigt im „Dan“ Hotel den Paparazzi das Victory-Zeichen.

Paul relaxt durch neue Liebe Nancy

Vielleicht liegt das an seiner neuen Liebe. Nach dem Millionen-Dollar-Scheidungskrieg mit Heather Mills turtelte der letzte der zwei noch lebenden Beatles in der Karibik mit seiner neuen Nancy Shevell. Die Multimillionärin lebt von ihrem Mann getrennt.
Paul kennt sie, da sie eine enge Freundin seiner Ex-Frau Linda war, die 1998 an Brustkrebs starb.
Er gönnte sich mit ihr einen Karibik –Urlaub in einer Villa für 7500 Euro/Nacht. Paul und Nancy machten einen Segeltörn, Fahrradtouren, Spaziergänge. Und immer wieder gab es innige Küsse.
Kann man nur hoffen, das Paul auch nach dem umstrittenen Israel-Konzert weiter glücklich ist…

Live ist Paul McCartney eine Legende:

 


""