Angst um Amy Winehouse

Promis international

Das exzessive Leben von Amy Winehouse – Drogen, Fastfood, immer Vollgas. Doch wie lange hält die Soul-Diva das noch durch? Erste Kollegen äußern schon öffentlich die Befürchtung, das der umstrittene Star Amy bald sterben könnte. Wie berechtigt ist die Angst um Amy Winehouse?

Wie lange hat Amy Winehouse noch zu leben?

Oasis-Gitarrist Noel Gallagher war jahrelang selbst drogenabhängig, hat wegen seines Kokain-Missbrauchs fünf Jahre im Gedächtnis verloren. Laut seiner Vorhersehung hat Amy Winehouse nicht mehr lange zu leben.

Der Gitarrist von ‚Oasis’ hat noch eine Menge unveröffentlichter Songs in Petto, die beiden Aufnahmen zum aktuellen Bandalbum ‚Dig Out Your Soul’ übrig geblieben sind. Eigentlich findet er, Winehouse sei die perfekte Stimme für diese Lieder – nur leider wird sie seiner Meinung nach nicht mehr lange genug leben. Dem Magazin ‚NME’ erklärt er: „Ich habe einen Überschuss von 30 unverbrauchten Songs. Ich weiß nicht, was zur Hölle ich mit denen machen soll.“

„Amy ist tot, bevor ich noch einen Song geschrieben habe“

Jemand sollte sie singen, sinniert der Star. Aber wer? „Die verdammte Amy Winehouse? Sie wird tot sein, bevor ich noch einen Song geschrieben habe“, kommentiert Gallagher kühl.

Ein guter Ersatz für die drogensüchtige Amy, wäre die Walisische Sängerin Duffy. Gallagher meint: „Diese Duffy ist in Ordnung. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ein paar der Tracks singt.“

Und Amy? Die hat offenbar auch Beziehungsprobleme. Ihr Mann Blake Fielder-Civil bleibt freiwillig länger im Gefängnis und verzichtet auf die vorzeitige Haftentlassung. Grund: Dann hätte er zu seiner Mutter ziehen müssen und mit einer elektronischen Fußfessel nur tagsüber ein wenig frische Luft schnappen dürfen.

Doch der Promi-Mann will lieber zu Amy Winehouse nach London ziehen – um dort weiter das exzessive Leben zu führen? Wer weiß, wie lange das mit Amy Winehouse noch gutgeht…