Enthüllt: Michael Jackson – das Geheimnis seiner weißen Haut

MusikPromi-Star News

Hat Michael Jackson (50) seine Fans jahrelang belogen? Der Mega-Popstar („Thriller, Bad“) hatte immer behauptete, dass der Grund für seine unnatürlich weiße Haut eine seltene Pigmentstörung sei. In Wahrheit benutzte der Star ein Bleichmittel.

Die sogenannte Weißfleckenkrankheit ist eine relativ häufige Hautkrankheit, die sich durch mehr oder weniger große und zahlreiche weiße Flecken äußert, da es der Haut an Pigmenten fehlt. Sie  ist zwar nicht gefährlich und bereitet auch keine Beschwerden, stellt für die Betroffenen aber oft eine seelische Belastung dar.

Michael Jackson hat gar keine seltene Krankheit

Jetzt wurde bekannt: Jackson soll in Wahrheit das Bleichmittel „Eldopaque Forte“ benutzt haben. Das Medikament wird benutzt, um Altersflecken, Sommersprossen und andere Hautverfärbungen zu behandeln, die aufgrund von Schwangerschaft, Hautirritationen und Verhütungspillen zu behandeln.
Ein Mitarbeiter: „Er kaufte das Mittel gleich kistenweise ein!“

Der Hintergrund: Laut B.Z. kaufte Sammler Henry Vaccaraobei einer Versteigerung mehrere Gegenstände aus Jackos Haushalt. Aus Michael Jacksons persönlichem Schrankkoffer soll auch eine Tube des Bleichmittels stammen, die mitversteigert wurde und jetzt in den USA zum Kauf angeboten wird.

Die Musikfans hatten immer gerätselt, warum der Star in Thriller noch schön dunkel war, während Jacko während der weiteren Alben wie z. B. Bad immer weißer wurde. Der Star hatte sich immer mit Krankheiten rausgeredet.

Hauptzeuge der Geschichte ist ein ehemaliger Mitarbeiter von Michael Jackson. Er sagt, dass der Popstar das Mittel kistenweise einkaufte und stets benutzte.